INFLUENCER AUSWAHL

Geschrieben von: Sarina Dudda

9 KRITERIEN, AUF DIE UNTERNEHMEN BEI DER INFLUENCER AUSWAHL ACHTEN SOLLTEN

Social Media-Berühmtheiten, YouTuber, Blogger, TikToker, Influencer – im Internet wimmelt es an vielen Persönlichkeiten, die mit Unternehmen kooperieren und Produkte präsentieren. Die Influencer Auswahl ist enorm und die Anzahl der Abonnenten ist bekanntermaßen nicht das einzige Merkmal, welches bei der Wahl des besten Kooperationspartners Berücksichtigung finden sollte. Doch wie erkennt man, dass ein Influencer wirklich zur Marke passt und die Werbebotschaft authentisch vermitteln kann?

Es gibt einige Kriterien, die bei der Influencer Auswahl berücksichtigt werden können, damit eine erfolgreiche Kooperation gelingt:

  1. Reichweite
  2. Frequenz
  3. Interaktion
  4. Community
  5. Marken-Fit
  6. Themenfeld
  7. Qualität der Inhalte
  8. Glaubwürdigkeit & Authentizität
  9. Social Media Plattformen

1. Reichweite

Bei der Influencer Auswahl ist für Unternehmen einer der wichtigsten Faktoren die Reichweite des Accounts. Es gilt oft die Regel: Viele Follower = erfolgreiche Kampagne. Diese Gleichung geht in den seltensten Fällen auf – zum Beispiel ist bei kleineren Accounts die Bindung zwischen dem Influencer und der Community meist stärker, als bei großen Profilen. Das sogenannte Micro-Influencer-Marketing ist erfahrungsgemäß eine erfolgreichere Alternative.

2. Frequenz

In einer intensiven Beziehung steht man häufig in Kontakt – gleiches gilt auch für die sozialen Netzwerke. Influencer, die viel posten und den Kontakt mit ihrer Community suchen, haben meist eine stärkere Bindung zu ihren Followern. Es gilt: je ausgeprägter die Beziehung, umso eher werden Empfehlungen des Influencers angenommen. Bei der Influencer Auswahl sollte also vorab geprüft werden, wie oft der Influencer mit seiner Community in Kontakt tritt.

3. Interaktion

Ein weiterer Faktor, der bei der Influencer Auswahl eine wichtige Rolle spielt, ist die Interaktionsrate: Wie häufig werden Posts geliked und auf Story reagiert? Wie oft und wie ausführlich kommentieren die Fans? Die Interaktion spiegelt das Involvement der Follower gegenüber dem Blogger wider – je mehr sich der Follower mit Influencer und seinem Profil auseinandersetzt, desto höher die Werbewirksamkeit.

4. Community

Betrachtet man den Influencer als Werbeplattform, so stellen seine Follower die Zielgruppe dar. Bei der Influencer Auswahl muss also nicht nur die Persönlichkeit betrachtet werden, sondern auch die Community. Der Vorteil bei Social Media: Einzelne Blogger haben meistens eine sehr zugespitzte Zielgruppe, so dass spezifische Werbebotschaften gezielt ohne große Streuverluste vermittelt werden können.

5. Marken-Fit

Authentizität bei der Influencer Auswahl ist das A und O. Ein Influencer fungiert während einer Kooperation als Ihr Markenbotschafter und sollte somit unbedingt zu Ihren Markenwerten passen. Der Idealfall: Ist der Influencer schon lange Fan Ihrer Produkte und nutzt diese im privaten Bereich, ist dies eine ideale Grundlage für eine authentische Kooperation.

6. Themenfeld

Influencer haben sich meistens mit Ihrem Content auf ein bis zwei speziellere Themenfelder ausgerichtet. Der thematische Fit ist bei der Influencer Auswahl wichtig, um die Glaubwürdigkeit zum einen und die Zielgruppenaffinität zum anderen zu gewährleisten. Welche Influencer gibt es, die sich in dem für Sie relevanten Themenbereich bewegen?

7. Qualität der Inhalte

Wie sehr ist der Influnecer bei der Erstellung seiner Beiträge bemüht? Wie viel Herzblut und Leidenschaft lässt sich in den Posts erkennen? Umfangreiche und mit Liebe gestaltete Inhalte sind ein Indikator dafür, dass der Influencer für ein gewisses Thema brennt. Diese Hingabe zieht die Community an und bindet diese.

8. Authentizität & Glaubwürdigkeit

Nimmt die Anzahl der bezahlten Posts bei einem Account Überhand, so verliert der Influencer automatisch an Glaubwürdigkeit. Damit die Community der Empfehlung des Influencers Glauben schenkt, sollte das Verhältnis von bezahlten und unbezahlten Beiträgen stimmen. Bei der Influencer Auswahl lässt sich dieses Verhältnis durch Betrachtung der Accounts recht schnell herausfinden. Da Influencer allerdings auch kommerzielle Beiträge löschen können, ist es empfehlenswert, den Account der Wahl langfristig zu beobachten, bevor man eine Kooperation beginnt.

9. Social Media Kanäle

Die Zahl der bespielten Social Media Plattformen erhöht die Reichweite eines Influencers. Durch unterschiedliche Kanäle können außerdem verschiedene Zielgruppen angesprochen werden. In den unterschiedlichen Netzwerken kann der Content zudem auf verschiedene Arten aufbereitet und präsentiert werden: Während YouTube Raum für hochqualitative Videos bietet, baut Instagram auf 15-sekündige, »spontane« Beiträge in der Story. Auf Blogs wird gerne in Beiträgen von Kurzgeschichtenlänge gestöbert, auf Facebook dagegen funktioniert die Kombi aus einem Foto und einem Einzeiler super. Es kann sich also lohnen, jemanden auszuwählen, der mehr als einen Kanal nutzt.

Influencer Auswahl

Den »perfekten Influencer« aus der unglaublich großen Menge an potentiellen Kooperationspartnern zu finden und vor allem: für sich zu gewinnen, ist trotz der orientierungs-stiftenden Kriterien kein Leichtes und nimmt oft viel Zeit in Anspruch.

Unser Social Media Team unterstützt bereits seit 2017 Unternehmen bei der Herausforderung, den optimalen Fit für ihre Marke, Produkte oder Dienstleistungen ausfindig zu machen.
Sie möchten weitere Informationen zu unseren Leistungen im Bereich Influencer-Marketing?
Melden Sie sich gerne direkt bei Lisa-Marie Liebig unter lisa-marie.liebig@clsr.me